Hausordnung

Wir wollen einander mit Höflichkeit, Achtung, Toleranz und Hilfsbereitschaft begegnen. Kritik wird sachlich und angemessen vorgebracht. Wir, Lehrer, Schüler und alle am Schulleben beteiligten Personen, nehmen uns gegenseitig und untereinander ernst und gehen respektvoll miteinander um. Wir verzichten auf jede Art von körperlicher und seelischer Gewalt.

I. Allgemeine Verhaltensregeln

   1. Das Beherrschen der alltäglichen Umgangsformen wird vorausgesetzt:
  • Wir legen Wert auf einen angemessenen Umgangston.
  • An unserer Schule sprechen wir deutsch, damit sich niemand ausgeschlossen fühlt.
  • Provokatives Verhalten durch Kleidung, Symbole, Worte und Gesten ist zu unterlassen.
  • In unserer Schule wird niemand gemobbt.
  • Kaugummikauen und Spucken sind grundsätzlich verboten.
   2. Es ist die Pflicht eines jeden Schülers, schulische Aufgaben pünktlich und sorgfältig zu erledigen.
   3. Die nötigen Unterrichtsmaterialien müssen vollständig zur Verfügung stehen.
   4. Unterrichtsfremde Gegenstände dürfen nicht in die Schule mitgebracht werden.
   5. Waffen, Alkohol, Zigaretten und Drogen sind verboten.
   6. Das Werfen von Schneebällen und Gegenständen ist untersagt.
   7. Den Anweisungen des Schulpersonals ist uneingeschränkt Folge zu leisten.
   8. Ungefragtes Fotografieren, Filmen und Aufnehmen von Personen ist untersagt.
   9. Handys sind ausgeschaltet.
  10. Wir achten auf einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Energiequellen (Licht, Heizung usw.)
 

II. Beginn und Ende des Unterrichts, Stundenwechsel

Vor dem Unterricht:

  1. Auf dem Schulweg gefährde ich weder mich noch andere.
  2. Nach Erreichen des Schulgeländes betrete ich das Schulgebäude unverzüglich.
  3. Das Schulhaus darf nur mit sauberen Schuhen betreten werden.
  4. Vor 07:45 Uhr halten wir uns in der Aula auf.
  5. Um 07:45 Uhr begeben wir uns in den Raum der 1. Unterrichtsstunde.
  6. Die Jacken (ohne Wertsachen) hängen an der Garderobe.
  7. Fahrräder werden auf dem vorgesehenen Abstellplatz abgestellt. Das Schulgelände darf nur zu Fuß betreten werden.

Zwischen den Stunden:

  1. Im Klassenzimmer herrscht Ruhe.
  2. Wir wechseln die Räume ruhig und zügig.
  3. Das Trinken von Wasser ist erlaubt.
  4. Tische und Fensterbänke sind keine Sitzgelegenheit.
  5. Wir lüften regelmäßig und energiesparend.

Nach dem Unterricht:

  1. Der Unterricht endet frühestens mit dem Gong.
  2. Das Klassenzimmer verlassen wir sauber und aufgeräumt.
  3. Die Sportsachen werden immer mit nach Hause genommen.
  4. Wir verlassen das Schulgelände zügig und treten sofort den Heimweg an.
  5. Auf dem Schulweg gefährde ich weder mich noch andere.

Für das Verhalten der Schüler außerhalb der Schule tragen die Erziehungsberechtigen gemäß gesetzlicher Vorschriften die Verantwortung. Die Schule ist jedoch berechtigt, auch das außerschulische Verhalten eines Schülers bei ihren     
Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen zu berücksichtigen.

III. Verhalten in der Pause

  1. Bei guter Witterung findet die Pause im Freien statt.
  2. Die Spielgeräte dürfen nach Vereinbarung benützt werden.
  3. Den Anordnungen des Schulpersonals und der Schüleraufsichten ist Folge zu leisten.
  4. Das Pausengelände darf nicht verlassen werden.
  5. Um10.35 Uhr begeben wir uns in den Raum der 4. Unterrichtsstunde.

IV. Umgang mit Schuleigentum

  1. Alle, die das Schulgebäude und seine Einrichtungen nutzen, gehen mit dem Schuleigentum pfleglich um. Dazu gehören unter anderem das Mobiliar, Wände, Teppiche und alle Lehr- und Lernmittel.
  2. Das Eigentum der Mitschülerinnen und Mitschüler wird selbstverständlich geachtet.
  3. Für angerichtete Verunreinigungen und Beschädigungen muss der Verursacher gerade stehen.
  4. Beschädigungen und Gefahrenpunkte im Schulhaus oder auf dem Schulgelände melden wir sofort, damit Abhilfe geschaffen werden kann.

Karin Virag, Rektorin